Testberichte

25.06.2016

ROSSMANN 'for your Beauty' Pinselshampoo & Reinigungspad

In meiner Rossmann 'Schön für mich' Box vom Mai waren zwei interessante Produkte enthalten, die ich gern näher vorstellen möchte.



Zum einen das 'for your Beauty' Pinselshampoo und passender Weise das dazugehörige Pinselreinigungspad.

Für gewöhnlich reinige ich meine Pinsel und meinen Blender einfach mit regulärem Babyshampoo, welches sehr mild ist, aber trotzdem zuverlässig reinigt. Eigentlich hat das in der Vergangenheit immer super funktioniert. Trotzdem schau ich mir neue Produkte diesbezüglich gerne an.


Das Pinselshampoo von Rossmann enthält keine Silikone, ist vegan und kann auch für sensible Hauttypen verwendet werden.

Eine Flasche enthält 100ml und kostet 2,79€.

Was mir gleich positiv auffiel, es ist sehr ergiebig und man benötigt wirklich recht wenig Produkt.
Somit sollte man mit den 100ml Inhalt sehr lange auskommen. Sofern man keine trölfzig Pinsel in Verwendung hat natürlich.
Die Konsistenz ist eher dickflüssig und farblich gesehen pinkstichig.
Kleiner Tip vorab: Packt euch einen dementsprechend großen Tropfen des Shampoos auf einen Teller (oder wohin auch immer), denn wenn ihr pro Pinsel das Shampoo einmal komplett abwascht, dann benötigt ihr viel zu viel vom Shampoo. Daher lieber irgendwo die gewünschte Menge platzieren und dann pro Pinsel dort immer wieder einen kleinen Tupfer Shampoo abholen. Es lässt sich durch die angefeuchteten Pinselhaare sehr einfach aufnehmen.


Wenn ich an der Flasche schnüffle, dann riecht es nach einer Art Blumen-Chemie-Mix. Ich kanns gar nicht wirklich beschreiben. Jedoch riecht es nicht negativ und nach dem Waschen hab ich den Geruch an den Pinselhaaren absolut nicht wahrnehmen können.


Das Pinselreinigungspad ist 'riesig'. Bisher habe ich das Gesichtsreinigungspad aus dem DM zweckentfremdet und meine Pinsel damit gereinigt.
Daher ist das Rossmann Pad jetzt einfach eine bzw. drei Nummern größer.
Ist ja kein Nachteil.


Sehr positiv finde ich die drei unterschiedlichen Flächen, die das Pad anbietet. Grobe, große Noppen, Längsrillen und feine, kleine Noppen. Damit bekommt man wirklich alle Rückstände aus den Pinselhaaren.
Besonders schwierig ist bei mir immer der Puderpinsel, da er recht groß ist und sich viel Material im 'Inneren' des Pinsels festsetzt. Quasi dort, wo die Haare gebunden aus dem Stiel herauslaufen.


Mit dem kleinen, feinen Pad bin ich da nie wirklich hingekommen.
Das ist nun anders und ohne große Anstrengung möglich. Blitzeblank sauber. Sehr schön.


Ein weiteres hilfreiches Tool an dem Pad sind die beiden Einkerbungen am einen Ende. Diese dienen zur Haarglättung im Anschluss. Will meinen, wenn der Pinsel am Schluss der Reinigung sauber, aber zerzaust ist, zieht man den Pinsel durch das passende 'Loch' und er hat die Haare wieder exakt da liegen, wo sie hingehören. Frisch gestriegelt sozusagen.

Das Pad ist recht dick, jedoch macht es sich dadurch nicht unhandlich, denn das Silikon ist biegbar.
Am hinteren Teil befindet sich zudem eine Lasche, durch die man die Hand stecken kann und somit liegt das Pad auch bei nassen Fingern sehr gut und sicher in der Hand.

Zu erstehen ist das Pinselreinigungspad für 3,99€.
Da kann man absolut nicht meckern. Und es macht seinen Job wohlgemerkt.

Fazit:

Das Shampoo würde ich mir vermutlich nicht mehr in den Einkaufwagen legen, da ich mit dem Babyshampoo das gleiche Ergebnis erziele, jedoch für weitaus weniger Geld.
Das Pad hingegen ist auf jeden Fall den Kauf wert und ich kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Wie reinigt ihr denn eure Pinsel? Spezielle Tipps?
read more

09.06.2016

MAYBELLINE FIT me! Matte + Poreless

Von dem MAYBELLINE FIT me! Make-up gibt es seit einiger Zeit eine neue Variante, die viel verspricht.
Ich hab mich für einen Test beworben und einen 10ml Tester zum Ausprobieren erhalten.


Was ich neu an dieser Version?

Es deckt kleine Unreinheiten und Makel zuverlässig ab, reduziert Glanz und sorgt für einen wunderbar gleichmäßigen Matteffekt. Quelle

Im Vergleich zu Amilands 24 (!) Nuancen, hat Deutschland ganze V I E R  Farbtöne erhalten.
Wow... seriously?

105 natural ivory
120 classic ivory
130 buff beige
220 natural beige



Ich hab die Nuance 120 classic ivory als Versuchsobjekt.

Kurze Vorabinfo zu meiner Haut:
Relativ unkompliziert, ab und an zyklusbedingte kleinere Unreinheiten. Im großen und ganzen Normalzustand ausser an der Stirnpartie, da ist sie ab und zu staubtrocken und neigt dazu sich zu schuppen, wenn ich Make-up auftrage.
Über den Tag hinweg wird meine T-Zone jedoch meistens leicht fettig. Daher begrüße ich mattierende Effekt in Kosmetik.


Ich muss sagen, dass der mattierende und ebenmäßige Effekt nach dem Auftragen auf jeden Fall vorhanden ist. Perfekt abdecken tut die FIT me! nicht, aber sie kaschiert ganz gut.

Die Konsistenz ist ideal für mich, da sie sich gut verteilen lässt, aber nicht 'davonläuft'.
Mit einem kleinen Klecks komme ich zudem auch übers ganze Gesicht damit. Das Make-up wird relativ schnell 'trocken' und leicht pudrig.

Das erste Mal habe ich die FIT me! solo verwendet. Ohne abschließende Puder-Fixierung.
Man muss ja schauen, obs was taugt.
Leider wurde ich enttäuscht.
Meine Haut glänzte nach wenigen Stunden, auch ohne körperliche Anstrengung. Die hab ich beim Bürojob schlichtweg nicht.

Also, am nächsten Tag ein neuer Versucht MIT abschließender Puder-Fixierung.
Ging etwas länger gut, jedoch kann man von einem zufriedenstellenden Ergebnis nicht sprechen.

Leider habe ich nach einger Tragezeit auch das Gefühl, dass mein Gesicht schwitzt und ich spüre ganz deutlich, dass ich Make-up trage.
Dieses Gefühl kann ich gar nicht mehr haben, wenn man sich bis dato an Make-up gewöhnt hat, dass man einfach nicht spürt.
Zum Beispiel das Dream Wonder Nude - ebenfalls aus dem Hause Maybelline.

Blöd ist auch, dass es abfärbt. Sprich wenn ich mir ins Gesicht fasse (ja, ganz schlecht, ich weiß) oder ich etwas mit Kragen anhabe (ja, noch deutlich schlechter). Die Flecken hab ich dann am Kragen bzw. das verschwitzte Make-up an den Fingern. Nicht so toll.

Vielleicht ist das FIT me! auch ein Winterprodukt. Jedoch herrschen momentan nicht die Bedingungen, dies herauszufinden.

Die originalgroße Tube im Handel enthält 30ml und kostet 6,95€.

Nochmals zusammengefasst:

Positiv
Ergiebigkeit

Negativ
versprochener Effekt hält nicht an
'ich-trage-Make-up-Gefühl'
färbt ab
wenig Nuancen

Für mich definitiv kein empfehlenswertes Produkt. Die Idee dahinter ist gut, aber die Umsetzung passt nicht.
Wenn die Haltbarkeit des mattierenden Effekts länger gegeben würde, könnten wir uns nochmal drüber unterhalten, aber so: No way!

Schade drum, aber nun gut. Man kann nicht immer ne Punktlandung machen.


Habt ihr die neue FIT me! Version schon probiert? 
Her mit eueren Meinungen!

read more

04.06.2016

RIVAL DE LOOP YOUNG - Neuheiten im Produktsortiment

Neulich erreichte mich ein nettes Paket mit PR Samples von Rossmann.
Darin enthalten waren einige neue Produkte der Eigenmarke 'Rival de Loop Young'.

Hab mich direkt durchprobiert und werde euch nun die Sachen vorstellen.

** Eyebrightener Cream - 02 shiny rose


Die Cream soll dezente Highlights am Auge setzen und die Augen strahlen lassen.
Anzuwenden unter den Augenbrauen oder auch im Augenwinkel, je nach Belieben.

Die Creme ist nicht wirklich eine klassische Creme. Man muss mit dem Finger oder Pinsel 'drüberkreisen' und aus der recht festen Masse wird eine Art öliges/schmieriges Etwas. Aufgetragen auf die Haut verflüchtigt sich diese Konsistenz jedoch sofort. Man erhält einen sanften Schimmer. Wie gewünscht und versprochen. Ohne fettige Rückstände.
Will man einen stärkeren Effekt, kann man die Cream auch schichten. Klappt ohne Probleme.


Erhältlich ist die Eyebrightener Cream bisher in zwei Nuancen: 01 famous glow & 02 shiny rose
Die kleine Dose enthält meiner Einschätzung nach so an die 2 bis 3 Gramm. Leider gibt es weder Inhaltsstoffe, noch Mengenangaben auf der Dose. Das solltet ihr unbedingt ändert, liebes RdL-Team!

Die Kosten liegen bei 1,99€ pro Dose.

** Gel-Look Nail Colour - 08 Arizona & 03 Peach Perfect


Nägel im Gel Look ohne UV-Lampe.
Der Lack lässt sich easy auftragen. Ist fast etwas zu dünnflüssig und er stinkt bestialisch.
Aber mit zwei Schichten ist er absolut deckend.
Braucht eine normale Zeit zum Aushärten.
Die Farben gefallen mir sehr gut und das Finish ist in der Tat ein Gellook!
Das Sortiment enhält noch weitere sieben Nuancen.


Eine Flasche enthält 8ml und kostet 1,39€.

** Quick Dry Drops


Trocknet den Nagellack schneller und sorgt für ein glänzendes, glattes Finish.

Im Zuge des Lackierens habe ich selbstverständlich auch gleich die im Paket enthaltenen Quick Dry Drops ausprobiert.
Mit der integrierten Pipette im Deckel gibt man einfach einen Tropfen auf den noch feuchten Lack am Nagel und wartet.
Leider kann ich keine signifikat schnellere Trocknung der Lacke durch die Verwendung der Drops feststellen.
Zudem läuft die Flüssigkeit auch wohin sie will, sprich man muss auf jeden Fall den Überschuss abtupfen. Empfinde ich als störend, da so die Gefahr besteht, dass ich den Lack wieder 'versaue', weil ich zu nah am Lack abtupfe. Zumindest ist das bei mir so. Naja, Übung macht den Meister.

** Eyeshadow Pencil - 23 frozen denim & 22 vanilla flair



Geschmeidig leicht aufzutragener Lidschatten in Stiftform.
Ich muss gestehen, dass ich Lidschatten bisher noch nie in Form eines Stiftes probiert habe.
Man kann die cremiges Stifte recht einfach anwenden und super gut verblenden und variieren.
Durch starkes Anspitzen bekommt man so auch eine absolut feine Linie zustande.

Insgesamt sind drei neue Nuancen ins Sortiment gekommen - zu den eh schon vorhandenen neun Farbtönen.

Ein Jumbo-Pencil kostet 1,99€.

** Absolute Eyes Mascara


Eine große Faserbürste sorgt soll für lange und voluminöse Wimpern sorgen.
Dass die Wimpern optisch verlängert werden kann ich bestätigen. Das versprochene Volumen jedoch nicht. Um dies erreichen zu können, hätte ich meine - eh schon langen - Wimpern mit diversen Schichten benetzen müssen. Das möchte ich jedoch nicht, da es A, zu lange dauert, weil man zwischendurch ja immer wieder antrocknen lassen muss und B, es irgendwann klumpig wird und man Fliegenbeine als Ergebnis erhält. Nein, muss nicht sein.
Also bei eh schon langen Wimpern benötigt man diese Mascara nicht!


Das Fläschen enthält 13ml und kostet 2,29€

** Fixing Powder


Transparentes, loses Puder für ein mattes Finish mit long lasting Effekt. Inklusive Puderquaste.


Ich mag transparentes Puder zum Mattieren sehr gerne. Ich nutze bereits welches von MaryKay. Nachzulesen > hier <
In der Regel sieht man nach dem Auftrag eines solchen Puders nichts mehr davon und es verleiht einem einen gesunden, matten Look.
Bei dieser Ausführung ist zudem noch eine Puderquaste dabei, was ich eigentlich ein wenig unhygienisch finde. Denn meine Pinsel wasche ich regelmäßig, bei der Quaste hingegen muss ich schauen, ob das genauso gut klappt mit der Reinigung.
An und für sich ist das Teil nämlich ganz praktisch.


Die Dose enthält 5,5g und kostet 2,99€

** Lip Butter - 02 bubblegum


Die Vintage-Dose finde ich ja schonmal sehr ansprechend. Der bubblegum-Geruch ist eher dezent und auf den Lippen gar nicht mehr zu schmecken.
Die Pflegeleistung ist okay. Keine Weltneuheit und keine bahnbrechende Innovation.
Braucht man - oder eben auch nicht.
Erhältlich auch in der Variante 01 strawberry.


Das Döslein enthält 15g und kostet 1,79€

Die Rival de Loop Young Serie spricht ja eigentlich eher die Teens unter den Käufern an. Ich - mit meinen 30+ - falle also eigentlich eher nicht ins Beuteschema. Jedoch haben mir die Lacke, das transparente Puder und die Eyebrightener Cream doch sehr gut gefallen und angesprochen.
Auch optisch sehen die Produkte für mich nicht nach 'kleine Mädchen-Look' aus.
Die Preise sind mehr als fair und somit sage ich: gönnt euch auch mal was Schönes zwischendurch!

Kauft ihr Produkte der Rossmann Eigenmarke? 
Findet ihr die Sachen ansprechend?
read more

28.05.2016

GARNIER Mizellen Reinigungswasser All-in-1 Waterproof

Ich habe bereits im Februar 2015 über das Mizellen Reinigungswasser von Garnier berichtet.

Es gibt seit einiger Zeit eine weitere Version davon. Nämlich die, die auch wasserfestes Make-up entfernt.

Nach ausgiebigem Testen kann ich nun ein Fazit ziehen und halte damit natürlich nicht hinter dem Berg.

Die einzige Umstellung zum bisherigen Produkt ist, dass man die waterproof Version vorab schütteln muss, damit sich die beiden Komponenten vermischen.


Die Anwendung an sich ist eigentlich wie gehabt:

Reinigungswasser auf ein Wattepad geben, das Pad z.B. übers Auge legen und - wichtig - kurz drauf lassen und schwuppdiwupp abwischen, fertig.

In der Regel funktioniert das sehr gut. In der Tat auch bei wasserfester Mascara und/oder Lippenstift.

Wie gesagt, das kurze Innehalten beim Auflegen ist wichtig, denn das Make-up muss erst umschlossen werden, damit es easy-peasy abgewischt werden kann.

Man müsste das Reinigungswasser anschließend nicht mal abwaschen laut Garnier. Es hinterlässt keine Ölschicht oder ein fettiges Gefühl. Dennoch habe ich die Handhabe beibehalten, mein Gesicht abschließend nochmals mit klarem Wasser abzuwaschen.

Noch immer verbesserungswürdig finde ich die Öffnung. Denn ich habe es bis dato nicht geschafft, das Produkt so perfekt zu dosieren, dass ich nicht das Gefühl habe, bei jeder Anwendung eine Menge danebenzugeben oder das Wattepad zu 'übertränken'.


Leider wurde da bisher noch nichts geändert, aber vielleicht bin schlichtweg einfach zu blöd um richtig zu dosieren.

Das neue Mizellen Reinigungswasser von Garnier macht auf jeden Fall einen super guten Eindruck und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen.

Die Flasche enthält 400ml und kostet 4,75€

Weitere Berichte findet ihr bei Maike von ekiem.de oder bei Pakize von http://madamekeke.blogspot.de

Danke an die Garnier Blogger Academy für das zur Verfügung gestellte Testprodukt.

Wie schminkt ihr euch ab? 
Nutzt ihr ein solches Reinigungswasser?

read more

14.05.2016

MENTOS Kaugummi

MENTOS - the Fresh Make!

Noch ganz genau erinner ich mich an den Werbeslogan von früher.
Die bunten Kaubonbons waren als Kind immer sehr begehrt, vor allem weil man sie nur zu besonderen Anlässen bekommen hat.

Süßigkeiten gab es bei uns in Kindertagen nicht im Überfluss. Was auch gut so war.

Nun gibt es von Mentos nicht nur die Kaubonbons, sondern auch Kaugummis.
Über trnd hatte ich die Möglichkeit einige Sorten davon auszuprobieren.

Unter anderem dabei sind:


Pure Fresh Mint | Full Fruit | 3 Erdbeer - Grüner Apfel - Himbeere 


Die Pure Fresh Mint Version hat einen flüssigen Kern und ich muss sagen, dass die absolut erfrischen. Fast schon zu intensiv. Die Minze ist echt stark im Geschmack und ich muss schnell kauen, damit der intensive Geschmack etwas verfliegt und nicht mehr so stark brennt im Mund.


Die Full Fruit Variante ist - wie der Name schon sagt - fruchtig lecker.
Folgende Geschmacksrichtungen sind Teil des Trios: Orange/Zitrone [gelb], Waldfrucht/Limette [rot] und Himbeer/Kiwi [rosa].
Ich mag alle drei, jedoch verfliegt der Geschmack ziemlich schnell.


Der Trio-Kaugummi hat die Geschmacksrichtungen Erbeere, Grüner Apfel und Himbeere.
Zum einen finde ich es optisch schonmal sehr gelungen und der spritzige Geschmack ist auch genial.
Lecker fruchtig, hat einen leicht sauren Geschmacksanteil durch den Apfel, aber das mag ich sehr.

Die Dosen enthalten jeweils 35 Dragees und kosten UVP 2,49€
Die Pocketboxen sind mit 14 Dragees bestückt und sind für UVP 0,99€ erhältlich.
Die Streifenboxen '3' enthalten 14 Streifen und kosten im Handel UVP 1,39€

Alle Mentos Kaugummis sind zuckerfrei - was sehr begrüßenswert ist und eigentlich Standart sein sollte.

Kaugummikauen kann somit nämlich mehrer positive Auswirkungen auf die Zähne haben.
Wenn ihr mal keine Zahnbürste zur Hand habt, dann kaut alternativ auf jeden Fall einen zuckerfreien Kaugummi. Warum?
Zum einen entsteht durch die Kaubewegung eine kleine reinigende Funktion durch eure Wangen bzw. Lippen, die die buccalen und labialen Seiten der Zähne leicht reinigt. Also auf keinen Fall ersetzt es das Zähneputzen, aber für zwischendurch ist es völlig okay.

Zum anderen entsteht durch die Kaubewegung ein höhrerer Speichelfluss, der eine Art Pufferfunktion gegen Karies hat. Speichel kann den pH-Wert von säurehaltigen Lebensmitteln im Mund abpuffern. Sprich der Zahnschmelz wird nicht so stark angegriffen.

Also das ist mal die einfach erklärte Version. Alles andere würde zu sehr ins Detail gehen und das Thema Kaugummi verfehlen ;)

Jedenfalls ist zuckerfreier Kaugummi völlig okay aus Sicht der Zahngesundheit.

Was mir an den Mentos Kaugummis nicht so gefallen hat, ist, dass bei allen Sorten der Geschmack relativ lange nachgelassen hat.
Positiv widerum war, dass die Konsistenz gleichbleibend ist. Ich finde nichts schlimmer, als Kaugummis, die ich nur 10 Minuten kauen kann, weil sie sich dann schon auflösen. Ekelig.
Nein, hier nicht der Falls.

Von daher finde ich das Fazit also eher positiv und werde auch in Zukunft gern auf die Mentos Variante zurückgreifen.

Danke an trnd und Mentos für das Projekt.

Kaut ihr gern Kaugummi oder seid ihr eher der Bonbon-Typ?
read more

30.04.2016

EXQUISA Der Cremig-Feine

Wie einige von euch ja bereits mitbekommen haben, durfte ich über den lisa-Freundeskreis einige Köstlichkeiten von Exquisa ausprobieren.


Es erreichten mich die Sorten: Himbeere, Limone und Mango.

Wir haben uns durch alle Varianten durchgeschlemmt und waren positiv überrascht.

Der Cremig-Feine (3,5% Fettanteil) hat die Besonderheit eine Joghurt-Quark-Creme sein zu dürfen und schmeckt daher nicht so mächtig wie ein normaler Quark, aber auch nicht so schwabbelig wie regulärer Joghurt. Die Mischung daraus eben. Aber es ist wirklich super lecker und man muss aufpassen, dass man den 470g Becher nicht auf einmal wegisst.
Praktischerweise haben die Becher einen großen Kunststoffdeckel, sodass man auch nicht alles auf einen Schwung essen muss.

Probiert haben wir die Sorten pur, aber auch gemischt mit Müsli oder Obst. Es schmeckt lecker fruchtig und einfach cremig fein. Daher ist der Name ideal gewählt.
Wichtig anzumerken ist vielleicht, dass der Cremig-Feine keine großen Fruchtstücke enthält, auch wenn das Produktbild womöglich etwas anderes suggeriert.

Geschmeckt haben uns eigentlich alle probierten Sorten, jedoch hat sich aus meiner Sicht und für meinen Geschmack die 'Mango' deutlich hervorgetan.
Das ist vermutlich aber Geschmackssache. Den anderen Testen hat zum Beispiel 'Himbeere' sehr gut gefallen.
Leider ist die Limonenvariante etwas abgeschlagen auf Platz 3 gelandet und wenn wir alle entscheiden müssten, welche Geschmacksrichtung wir weiterempfehlen würden, wäre es leider nicht die Limone.


Nichtsdesto Trotz schmecken alle sehr gut und ich kaufe auf jeden Fall ein paar Sorten nach.
Im Handel findet man übrigens auch noch 'Erdbeere' und 'Vanille'. Also die Klassiker schlechthin.

Die UVP für den 470g Becher liegt bei 1,79€ - wobei ich es im Supermarkt schon durchaus günstiger entdecken konnte.


Vielen lieben Dank für den leckeren Test an den Lisa Freundeskreis und natürlich an Exquisa.

Kennt ihr diese Variante bereits? 
Welche Sorte trifft euren Geschmack?
read more

19.04.2016

PHILIPS Satinelle Prestige

Seit März 2016 gibt es auf dem Markt ein neues System zur Haarentfernung und Körperpflege.

Den Philips Satinelle Prestige.


Neun Aufsätze, von denen sieben zur Haarentfernung dienen und zwei zur Körperpflege.

Widmen wir uns den einzelnen Funktionen dieser Aufsätze.

Ladyshaveaufsatz plus Trimmer


Schnelle und einfache elektrische Rasur. Der Trimmer Aufsatz kürzt nur, anstatt komplett abzurasieren.

Epilierer


Gründliche und langanhaltende Haarentfernung. Patentierte Keramikpinzetten mit einzigartigem 3-in-1 Haarliftsystem sorgen dafür. Zudem soll es der breiteste Epilieraufsatz auf dem derzeitigen Markt sein. Der Epilierkopf ist ebenso Ausgang für vier weitere Aufsätze.


Sensible Zonen Aufsatz


Man verwendet ihn gemeinsam mit dem Epilierer Aufsatz und kann damit sensiblere Körperregionen enthaaren.

Skin Stretcher


Ebenso ein Zusatz für den Epilierkopf. Er strafft die Haut und Frauen benutzen ihn gern für eine sanftere Epilation.

Gesichtsaufsatz


Für kleinere Bereiche im Gesicht eignet sich der Gesichtsaufsatz ideal.

Massageaufsatz


Stimuliert die Haut durch sanfte Massage und daher emfpindet man die Epilation weniger schmerzhaft.

Körpermassageaufsatz


Entspannt die Haut vor oder nach dem Epilieren. Man kann gut die täglichen Körperpflegeprodukte damit einmassieren.
Stufe I entspannt die Muskeln, während Stufe II eine angenehme Tiefenmassage herbeiführt.


Peelingaufsatz


48.200 feine hypoallergene Fillamente sorgen für ein angenehmes Peeling der Haut. Eingewachsene Haare kommen zum Vorschein und können so einfacher entfernt werden.
Man sollte das Peeling ca. einen Tag vor der Epilation durchführen und zudem alle drei Monate die Bürste austauschen, sofern man regelmäßig einmal wöchentlich peelt.

Puh, ganz schön viele Optionen und Möglichkeiten.
Selbstverständlich habe ich sie alle getestet und kann euch nun mitteilen, ob die großen Versprechnungen gehalten werden oder eben nicht.

Eins vorab:
Der Satinelle Prestige sieht klasse aus und bringt einen gewissen Chic mit ins Badezimmer (oder wo auch immer ihr euch der Haarentfernung widmet).

Ich möchte es auch gern ein kleines wasserfestes Multifunktionsgerät nennen, da es viele verschiedene Dinge in einem Gerät vereint.

Das Gehäuse scheint sauber und gut verarbeitet, wie man das aus dem Hause Philips gewohnt ist.
Der beiliegende Beutel ist äußerst praktisch zum Verstauen der doch recht vielen Einzelteile.

Nun zur Anwendung und den Funktionen.

Ich bin ehrlicherweise kurz erschrocken, als ich den Prestige das erste Mal angestellt habe. Es hört sich irgendwie merkwürdig und kraftlos an. Ich hab jedes Mal den Impuls 'oh, den kleinen muss ich nochmal ans Ladekabel hängen, damit er Power bekommt'.

Das Gerät liegt gut in der Hand, dadurch dass es leicht eine S-Form immitiert. Er wird zum Ende hin schmaler, wodurch er sich sehr gut anfassen und halten lässt. Seitlich gibt es jeweils drei Anti-Rutsch-Streifen (nicht geklebt, die wurden schon in der Produktion so gespritzt), die zusätzlich für Griffigkeit sorgen, sodass er auch unter der Dusche nicht aus der Hand gleiten sollte.

Es gibt einen Startknopf, der durch unterschiedliches Drücken die beiden Geschwindigkeitsstufen reguliert.
Die integrierte Lampe geht durch drücken des Startknopfes mit an.
Ein kleiner Druckknopf am hinteren Teil des Gerätes lässt einen die verschiedenen Aufsätze auswechseln und benutzen.

Den Epilierkopf habe ich mit und ohne Aufsätze probiert.
Was ich bestätigen kann ist, dass er auf jeden Fall sehr sanft arbeitet. Natürlich schmerzt es - je nach Stelle - mal mehr und mal weniger. Aber im Vergleich zu meinem Braun Epilierer ist der Prestige sanfter.
Jedoch möchte ich im gleichen Atemzug auch anmerken, dass er nicht so genau arbeitet. Leider erfasst er die sehr kurzen Haare nur sehr schlecht bis gar nicht, wenn ich einen der zusätzlichen Aufsätze benutze. Ohne geht es dann wieder, aber da liegen die Keramikpinzetten ja auch fast direkt auf der Haut.
Der breiteste Epilierkopf auf dem Markt macht sich in dieser Hinsicht leider gar nicht bemerkbar.
Ich schätze die Keramikpinzetten dennoch, da sie hygienischer sind und die Haut nicht so stark irritieren.

Die kleinen weißen Aufsätze sind nur zum Aufstecken, das erscheint mir ein wenig wackelig.
Es ist auch der ein oder andere Aufsatz wieder abgesprungen, weil er nicht richtig saß bzw. des nirgendwo einrastet. Das finde ich ein etwas blöd gelöst.
Ausserdem finde ich die Reinigungsmöglichkeit des Epilierkopfes nicht so toll. Ich komme an den hinteren bzw. inneren Teil der Pinzetten gar nicht ran und ich seh auch nicht, ob da noch Haare liegen nach dem Ausspülen. Das stört bei der Anwendung selbstverständlich nicht, aber ich würde trotzdem gern wissen wollen, ob da alles sauber ist oder nicht.
Hier sehe ich Verbesserungspotential.

Alles in allem ist die Epilierleistung dennoch völlig in Ordnung.

Der Rasierkopf tut was er soll. Er rasier und gemeinsam mit dem Trimmeraufsatz wird nur gekürzt.
Nutze ich in der Regel aber eigentlich nicht. Wenn ich einen Epilierer habe, dann epiliere ich auch und rasiere nicht.

Schwenken wir rüber zu den Körperpflegeaufsätzen.

Die Massageaufsatz ist eine nette Spielerei, aber die - aus meiner Sicht - wenige Power, die der Prestige hat, lässt den Massageaufsatz stellenweise fast unbrauchbar erscheinen.
Wenn ich nicht ein stark öliges oder fettiges Cremeprodukt verwende, 'stoppt' der Massageaufsatz regelmäßig, wenn man ihn auch nur einen kaum merkbaren Tick zu fest andrückt. Ich kann das nur auf die schwache Motorenleistung zurückführen, denn es ist definitiv keine Sicherheitseinrichtung, denn das Gerät läuft weiter.

Bei der Peelingbürste läuft alles rund, aber da brauch ich auch nicht so viel Power, sonst schmerzt es ja doch wieder.

Ein voll aufgeladener Prestige (der Ladevorgang dauert ca. 40 Minuten) kann für gute 1,5 Stunden benutzt werden.

Die UVP für den Philips Satinelle Prestige liegt bei 119,99 Euro.
Es gibt ihn online jedoch auch für etwas weniger - wie ich schon bei einschlägigen Onlinekaufhäusern entdecken konnte.

Ich bin echt im Zwiespalt, denn das Philips Gerät hat einige positive Eigenschaften, jedoch auch ein paar Punkte, die mir negativ aufgefallen sind.
Fassen wir dies mal der Übersichtlichkeit halber zusammen:


Positiv

+ neun verschiedene Aufsätze
+ auch innerhalb der Dusche/Badewanne nutzbar
+ hygienische, sanfte Keramikpinzetten = weniger Schmerz
+ integriertes Licht
+ handliche Form, liegt gut in der Hand
+ akzeptabler Preis
+ kurze Ladezeit

Negativ

- zu wenig Power
- die dünnen Epilieraufsätze haben keinen richtigen Halt am Gerät, können abfallen
- teilweise schlechte Haarentfernung bei zu kurzen Haaren
- Epilierkopf nicht einsehbar bzw. man kann ihn nicht vollständig reinigen

Ich würde abschließend dennoch sagen, dass der Philips Satinelle Prestige ein solides und hübsches Multifunktionsgerät ist. Wahrscheinlich gerade für 'Anfänger/innen' gut geeignet, da er wirklich sanft arbeitet.

Danke an die Markenjury und BARBARA für das zur Verfügung gestellte Modell.



Seid ihr denn schon sommertauglich gebügelt und gestriegelt?
Wie findet ihr den Prestige?
read more
Blogger Template by Clairvo